Das Projekt

Hier kannst du entscheidend dazu beitragen, dass sich die Situation verbessert. Unter der Anleitung eines lokalen Bauunternehmens verwenden die Freiwilligen lokale Bautechniken, um Häuser, Wohnungen und Klassenzimmer zu bauen und zu renovieren. So können die Kinder endlich in ein richtiges Zuhause ziehen und das Land erhält neue Infrastrukturen um ein flächendeckendes Bildungssystem aufzubauen.

Die Freiwilligenarbeit finden inmitten der Dorfgemeinschaften statt. Den Menschen das Geschenk eines sicheren Zuhauses geben, ist definitiv eines der lohnendsten Dinge, die du tun kannst. Du wirst Einheimische kennenlernen und Kenntnisse in traditionellen Bautechniken erlernen. Dabei lernst du Eswatini, die letzte afrikanische Monarchie, von einer sehr persönlichen Seite kennen.

Das Königreich Eswatini ist das kleinste Land im südlichen Afrika und befindet sich eingeschlossen im nord-östlichen Teil Südafrikas. Es hat eine der höchsten HIV-Infektionsraten der Welt. Daher sind zehntausende Kinder verwaist und viele haben nicht einmal mehr Verwandte, die ihnen helfen könnten. Diese sogenannten kindgeführten Haushalte haben weder die Ressourcen noch die Fähigkeiten, selbst Häuser oder gar andere wichtige Infrastrukturen aufzubauen oder instand zu halten.

  • Kosten: Los geht es bei etwa 1.009€
  • Dauer: 2 bis 12 Wochen
  • Land: Ezulwini Valley, Eswatini
Jetzt anfragen

Die Freiwilligen helfen nicht nur bei der Errichtung von neuen Gebäuden, sondern helfen auch dabei diese anzustreichen und einzurichten. Darüber hinaus bauen sie auch Gärten für die Dorfgemeinschaften auf und verbessern das Leben der Kinder und der Dorfgemeinschaften in Eswatini nachhaltig. Du kannst dazu beitragen, hilfsbedürftigen Menschen, trotz ihrer schwierigen Lebensumstände, ein beschütztes und sicheres Leben zu schenken und ihnen einen Zugang zu Bildung ermöglichen.

Gegen 8:30 Uhr geht es morgens mit einem öffentlichen Bus los, in Richtung der Baustellen und Projekte. Der örtliche Bauunternehmer wird dir rechtzeitig mitteilen, was getan werden muss und inwieweit das jeweilige Bauprojekt bereits gediehen ist. Hier gilt es anzupacken: Bauen, verputzen, Türen oder Fenster einsetzen oder Dachdecken. Ist das Gebäude bereits fertig, hilfst du dabei, das Gebäude zu streichen, Zäune zu ziehen, Gärten anzulegen oder Spielgeräte aufzustellen.

Freiwilligenarbeit

Lehmziegel herstellen, Häuser bauen, Grundstücke freiräumen, verputzen, anstreichen, Gärten anlegen und andere Arbeiten, die helfen, die Infrastruktur zu verbessern.

Programmbeginn

Der erste Montag jeden Monats.

Arbeitszeiten

Die Arbeitszeiten sind montags bis freitags von morgens bis mittags. Die genauen Einsatzzeiten werden oft kurzfristig angepasst und eingeteilt um Aufgaben bestmöglichen aufteilen zu können.

Voraussetzungen

Mindestalter 18, Englischkenntnisse, polizeiliches Führungszeugnis, Reiseversicherung

Ort

Ezulwini Valley, Eswatini

Auf einen Blick: Unsere Leistungen

 

Vor der Abreise

  • Ausführliche Beratung durch unser freundliches und kompetentes Team
  • Platzierung in einem sorgfältig ausgewählten Projekt
  • Reisepreis enthält automatisch eine Spende an dein Projekt
  • Einfache Reiseplanung mit unseren ausführlichen Buchungsunterlagen (inkl. Packliste und zahlreichen Tipps)
  • Kontinuierliche Betreuung durch einen erfahrenen Ansprechpartner in unserem Team
  • Erstellen eines unverbindlichen Flugangebots
  • Informationen und Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung
  • Unterstützung bei der Buchung von Zusatzleistungen

Vor Ort

  • Abholung am Flughafen in Johannesburg (Ankunft vor 13 Uhr, an festen Tagen)
  • Weiterfahrt nach Eswatini per Bus
  • Orientierung bei Ankunft im Land
  • Unterbringung: in einem Mehrbettzimmer der Backpacker’s Lodge für Volontäre, mit Gemeinschaftsbadezimmer und -duschen.
  • Verpflegung: Essen für drei Mahlzeiten am Tag wird zur Verfügung gestellt. Die meisten Mahlzeiten kochen die Volontäre abends abwechselnd, teils werden die Mahlzeiten vom Team gekocht und fertig vorbereitet.
  • lokaler Ansprechpartner im Projekt
  • 24 Stunden Notfallbetreuung
  • Rücktransfer zum Flughafen

Nach Rückkehr

  • Zusendung einer Bescheinigung (auf Wunsch)
  • Wertschätzung für dein persönliches Feedback

 

Zusätzlich benötigst du

  • Hin- und Rückreise per Flug nach Johannesburg, Südafrika
  • Reiseversicherung
  • Notwendige Impfungen (indiv. Beratung bei Tropenmediziner empfohlen)
  • Visum
  • Budget für tägliche Anfahrtskosten zum Projekt und zurück
  • Budget für Reisen vor Ort oder zusätzliche Freizeitaktivitäten

Englisch als Landessprache

In Eswatini ist Englisch die zweite Amtssprache. Eine tolle Gelegenheit, deine Sprachkenntnisse zu verbessern.

Unkomplizierte Einreise

Deutsche Staatsbürger erhalten bei Einreise am Flughafen in Südafrika ein Touristenvisum für 90 Tage – kostenfrei. In diesem Fall ein Transitvisum, weil es weiter geht nach Eswatini. Dort erhältst du an der Grenze eine Aufenthaltsgenehmigung für 30 Tage (welche bei Bedarf vor Ort um weitere 60 Tage verlängert werden kann).

Internetverbindung

Deine Unterkunft, die Volunteer Lodge, verfügt über kostenloses WLAN. Hier kannst du online gehen – und so deine Familie und Freunde ganz einfach an deinen spannenden Erlebnissen vor Ort teilhaben lassen.

An deinen freien Nachmittagen und Wochenenden kannst du das weitläufige Ezulwini Valley („Tal des Himmels“) entdecken. Dort gibt es die Möglichkeit, verschiedenste Freizeitaktivitäten zu unternehmen wie Wildwasserrafting, Mountainbiken, Quadfahren, Fischen, Reiten oder Wandern. Du kannst auch einen Blick auf den königlichen Palast werfen, die Hauptstadt Mbabane besuchen oder das Lubombo-Wildreservat besuchen, in dem Löwen, Nashörner, Elefanten und Giraffen leben. Manchmal werden auch Wochenendtrips organisiert, die weiter hinausführen, wie z.B. zum Krüger-Nationalpark, nach St. Lucia, Natal Drakensberg oder sogar nach Mosambik.

Du übernachtest in der Backpacker’s Lodge, welche von Gärten umgeben ist, in einem Gemeinschaftsraum. Essen für drei Mahlzeiten am Tag wird zur Verfügung gestellt. Teils werden die Mahlzeiten vom Team gekocht und fertig vorbereitet. Die meisten Mahlzeiten kochen die Volontäre abends abwechselnd, entweder in der Küche oder auf dem „braai“ (Grill). Die Abende kann man entspannt vor der Feuerstelle auf der Veranda verbringen.

Sicherheit ist eine der wichtigsten Voraussetzungen bei der Auswahl unserer Projekte. Darum kümmern wir uns um jeden unserer Freiwilligen ganz persönlich und klären noch vor der Abreise alle offenen Fragen rund um das Thema Sicherheit.

Erfahre mehr zum Thema Sicherheit