Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Wilderei und Zucht von Wildtieren sind große Probleme, mit denen die Fauna Südafrikas zu kämpfen hat. Weiße und schwarze Nashörner sind beliebte Trophäen unter Wilderern, diese Tierarten gelten als sehr bedroht. Mittlerweile werden private Sicherheitsdienste beauftragt, die Tiere zu schützen.

Das Projekt befindet sich in der Nähe von Johannesburg in einem offenen Wildreservat. Hier soll der natürliche Lebensraum der Tiere sowie die Vielfalt der vorhandenen Arten geschützt und erhalten werden.

Die Aufgabe der Mitarbeiter ist es, das Verhalten der wild lebenden Tiere zu dokumentieren, die geografischen Gegebenheiten des Reservats zu rekultivieren und die menschlichen Einflüsse gering zu halten. Das Projekt und auch das Reservat sprechen sich offen gegen jegliche Art von Wilderei und Zucht aus. Wir haben das Projekt selbst besucht und uns davon überzeugt. Die Betreiber arbeiten und kämpfen mit viel Leidenschaft um die Erhaltung jeder einzelnen Tierart. Selbst für die noch so kleinsten tierischen Bewohner wird auf den Drives gebremst. Respekt vor Flora und Fauna wird hier sehr groß geschrieben.

Lass dich begeistern vom Anblick der Elefanten, Leoparden, Nashörner, Büffel, Hyänen und Geparden.

Interessierst du dich für die tierischen Bewohner Afrikas und möchtest dazu beitragen die Arten für die Zukunft zu erhalten und sie gegen Wilderei und Gefangenschaft zu schützen? Dann ist das Projekt genau das richtige für dich.

  • Kosten: Los geht es bei etwa 1.295€
  • Dauer: 2 bis 12 Wochen
  • Land: Südafrika
Jetzt anfragen

Du wirst ein Teil des passionierten Teams und gehst zweimal am Tag auf einen Drive durch das Reservat für Dokumentationen und Analysen. Viele Stunden jeden Tag bist du draußen im afrikanischen Busch und erlebst die Natur und Tiere. Teilweise musst du auch körperlich arbeiten, z.B. wenn das Gebiet vor Erdrutschen und Erosion gesichert oder der Boden befestigt wird. Du wirst lernen, Tierverhalten deuten zu können und merken, dass jedes Tier seinen ganz eigenen Charakter hat. Das Reservat ist mit diversen Lichtbild- und Wärmebildkameras ausgestattet, um Tierverhalten bei Tag und Nacht zu dokumentieren. Die Kamera wirst du aufhängen und sichern können, Speicherkarten auswerten und interessante Entdeckungen machen.

Zu den Aufgaben des Teams zum Schutz der Wildtiere gehören: Tierbeobachtungen – Dokumentationen – Erhaltung der Natur – Bush Walks – Sleep Outs im Busch zum Schutz gegen Wilderer – Überfliegen des Reservats im Ultraleichtflugzeug – Einsatz von Drohnen – Buschfeuer eindämmen. Hier wird es nicht langweilig!

Freiwilligenarbeit

Tierverhalten analysieren, Statistiken auswerten, Tierbeobachtungen, körperliches Arbeiten sowie Aufgaben, die auf der Farm anfallen.

Programmbeginn

Beginn immer montags

Arbeitszeiten

Morgens 1. Drive ab ca. 5:30/6 Uhr bis 12 Uhr anschließend Mittagspause,

nachmittags 2. Drive von ca. 15:30 bis 20 Uhr

von Montag bis Samstag (Drive am Sonntag ist optional)

Voraussetzungen

Mindestalter 18, Englischkenntnisse, Auslandsreiseversicherung

Ort

Limpopo, Südafrika

Auf einen Blick: Unsere Leistungen

 

Vor der Abreise

  • Ausführliche Beratung durch unser freundliches und kompetentes Team
  • Platzierung in einem sorgfältig ausgewählten Projekt
  • Reisepreis enthält automatisch eine Spende an dein Projekt
  • Einfache Reiseplanung mit unseren ausführlichen Buchungsunterlagen (inkl. Packliste und zahlreichen Tipps)
  • Kontinuierliche Betreuung durch einen erfahrenen Ansprechpartner in unserem Team
  • Erstellen eines unverbindlichen Flugangebots
  • Informationen und Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung
  • Unterstützung bei der Buchung von Zusatzleistungen (z.B. Transfers)

Vor Ort

  • Abholung am Flughafen in Johannesburg (am Anreisetag vor 16:15 Uhr)
  • Transfer nach Pretoria
  • Orientierungsveranstaltung
  • 1. Übernachtung in einem Backpacker Hostel in Pretoria inkl. Abendessen
  • Unterbringung: Mehrbettzimmer im Volontär Haus (mit voll ausgestatteter Küche)
  • Verpflegung: Lebensmittel für sämtliche Mahlzeiten inklusive (Volontäre kochen abwechselnd)
  • lokaler Ansprechpartner im Projekt
  • 24 Stunden Notfallbetreuung
  • Hin- und Rückfahrt per Bus zum Projekt ab/bis Pretoria

Nach Rückkehr

  • Zusendung einer Bescheinigung (auf Wunsch)
  • Wertschätzung für dein persönliches Feedback

 

Zusätzlich benötigst du

  • Hin- und Rückreise per Flug nach Johannesburg, Südafrika
  • Rücktransfer zum Flughafen
  • Reiseversicherung
  • Notwendige Impfungen (indiv. Beratung bei Tropenmediziner empfohlen)
  • Visum (für deutsche Staatsbürger: kostenfrei bei Ankunft am Flughafen)
  • Budget für Reisen vor Ort oder zusätzliche Freizeitaktivitäten

Englisch als Landessprache

In Südafrika ist Englisch Landessprache. Eine tolle Gelegenheit, deine Sprachkenntnisse zu verbessern.

Visum kostenfrei

Einreisen leicht gemacht: Deutsche Staatsbürger erhalten bei Einreise am Flughafen in Südafrika ein Touristenvisum für 90 Tage – kostenfrei.

Internetverbindung

Das Base Camp des Reservats bietet kostenloses WLAN. Aufgrund des eher schwachen Signals ist die Verbindung teils nur eingeschränkt nutzbar. Mit einer lokalen SIM Karten von MTN Network hast du den besten Zugang. So kann deine Familie und Freunde an deinen spannenden Erlebnissen vor Ort teilhaben lassen.

Sicherheit ist eine der wichtigsten Voraussetzungen bei der Auswahl unserer Projekte. Darum kümmern wir uns um jeden unserer Freiwilligen ganz persönlich und klären noch vor der Abreise alle offenen Fragen rund um das Thema Sicherheit.

Erfahre mehr zum Thema Sicherheit

Freizeit

Einmal pro Woche verbringen wir einen Nachmittag in der nächstgelegenen Stadt zum Einkaufen und genießen den Abend in einem lokalen Restaurant.

 

An Sonntagen finden keine Pirschfahrten statt, aber es sind immer noch Freiwillige und Mitarbeiter im Einsatz. Oft haben die Freiwilligen auch die Möglichkeit, Ausflüge in den Marakele-Nationalpark und den Pilanesberg-Nationalpark zu unternehmen. Auf Wunsch der Freiwilligen kann das Projekt diese organisieren und einen Führer zur Verfügung stellen. Alle mit den Ausflügen verbundenen Kosten werden zwischen den Freiwilligen aufgeteilt und hängen von der Verfügbarkeit eines Fahrzeugs und eines Führers ab. Ein Abendessen in einer Lodge im Park kann ebenfalls organisiert werden.

 

Einstimmung

Ein angemessenes Maß an körperlicher Fitness und Begeisterung sind für körperliche Arbeit vor Ort erforderlich, da das Wetter vor allem in den Sommermonaten (November bis Februar) heiß und schwül werden kann. Die Pirschfahrten dauern jeweils zwischen 5 und 6 Stunden, und einige Beobachtungen können mehr als eine Stunde dauern (das vergeht wie im Fluge!), daher sind Geduld und Ausdauer wichtig. Die Tage sind lang, aber das bringt auch lohnende Erfahrungen mit sich. Die Freiwilligen kommen aus der ganzen Welt und sind zwischen 18 und 75 Jahre alt. Es sind immer nur maximal 10 Freiwillige auf einmal vor Ort, so dass du eine gute Gelegenheit haben, das Team und andere Freiwillige kennenzulernen und mit ihnen zusammenzuarbeiten. Sei bereit, hart zu arbeiten, dich einzubringen und Spaß zu haben! Dann wird der Freiwilligeneinsatz die  Erfahrung deines Lebens sein!

Wir hatten eine tolle Zeit mit wirklich tollen Erlebnissen und Erfahrungen, zu 200 Prozent positiv! Was auch an eurer Betreuung liegt!

Sylke und Joelle