Wenn du dich gern in einem Projekt für bedrohte Meeresschildkröten in Südafrika einsetzen und gleichzeitig das Strandleben genießen möchtest, bist du hier genau richtig. 

Das Projekt

Durch deine Mitarbeit im Artenschutzprojekt für Meeresschildkröten trägst du dazu bei, fünf bedrohte Tierarten zu erhalten und du bekommst einen unvergleichlichen Einblick in das geheimnisvolle Leben dieser Reptilien.

Das Projekt befindet sich im iSimangaliso Wetland Park, dem ersten Weltnaturerbe Südafrikas. Es ist ein unvergleichlicher Lebensraum mit Flußmündungen, bewaldeten Sanddünen, Feuchtgebieten, Grassavannen und einem Ozean mit unberührten Korallenriffen. Es gibt dort Elefanten, Nashörner, Wale und verschiedene bedrohte Arten von Schildkröten wie z.B. Unechte Karettschildkröten, Lederschildkröten und Grüne Meeresschildkröten. Durch Beobachten des Habitats und des Vermehrungsmusters dieser Schildkröten trägt das Projekt zur Planung der Arterhaltung und damit auch zum künftigen Schutz der Schildkröten bei. Südafrika führt das langfristigste Schildkrötenbeobachtungsprogramm der Welt und die daraus entstandenen Untersuchungen haben zur globalen Arterhaltung von Schildkröten beigetragen.

Als Volontär im Artenschutzprojekt für Meeresschildkröten in Südafrika trägst du in vielerlei Hinsicht dazu bei, das Vermehrungsverhalten der unterschiedlichen Schildkrötenarten zu beobachten. So nimmst du beispielsweise – abhängig von der Jahreszeit – an Observationstouren zu Fuß oder per Boot teil, du notierst Informationen über den Lebensraum, über das Paarungsverhalten und über den Einfluss natürlicher Feinde. Weibliche Schildkröten schwimmen nachts an Land, um Nistgruben zu buddeln, in denen sie bis zu 120 Eier auf einmal ablegen.

Wenn die Babyschildkröten einige Monate später schlüpfen, buddeln sie sich den Weg zur Oberfläche ebenfalls nachts. Das bedeutet, dass die Volontäre viele Arbeiten am Abend und in der Nacht ausführen. Von November bis April findet man die Schildkröten am Strand, von Mai bis Oktober sind sie im Meer unterwegs. Die Freiwilligen sammeln diverse Daten, um diese an die verschiedenen Schildkrötenschutzinitiativen weiterzugeben. Diese beinhalten z.B. die Temperatur des Sandes, die Standorte der Nester, die Zahl der Eier und die Kennzeichnungsnummern der weiblichen Schildkröten, falls sie beobachtet werden konnten. Da Menschen eine der größten Gefahren für die Schildkröten darstellen, kannst du auch ggf. in örtlichen Schulen an Aufklärungsinitiativen teilnehmen.

Dauer des Freiwilligenaufenthalts

Mindestens 2 bis maximal 6 Wochen

Ort

iSimangaliso Wetland Park, Kwa Zulu Natal, Südafrika

Freiwilligenarbeit

Aufnahme von Daten wie z.B. Sandtemperatur, Anzahl von Schildkröteneiern, Orte der Nester, Beobachtung des Lebensraums, der natürlichen Feinde und des Paarungsverhaltens, Land- und Meeresexkursionen, Abend- und Tagesexkursionen 

Programmbeginn

Immer Montags

Arbeitszeiten  

Gegen 7.30 bis 14 Uhr plus Abendexkursionen, 5 Arbeitstage pro Woche

Unterbringung

Gemeinschaftsunterkünften mit Selbstversorgung in kurzer Fahrtstrecke vom Projekt

Mahlzeiten

Abendessen inkludiert, für Frühstück und Mittagessen können die entsprechenden Einrichtungen genutzt werden

Ankunftsflughafen

Johannesburg (JNB)

Flughafen bei Rückreise

Richards Bay (RCB) oder Durban International (DUR)

Voraussetzungen

Englischkenntnisse, Reiseversicherung, Mindestalter 18

Unterbringung

Gemeinschaftsunterkünften mit Selbstversorgung, Doppel- und Einzelzimmer sind ggf. buchbar

Mahlzeiten

Abendessen inklusive, für Frühstück und Mittagessen können die entsprechenden Einrichtungen genutzt werden

Abholung

Am Flughafen am spezifischen Ankunftstag

Transport

Tägliche Anfahrt mit dem Auto zum Schildkrötenprojekt und zurück

Training

Orientierung bei Ankunft im Land, Einweisung bei Ankunft im Meeresschildkrötenprojekt

Support

Unterstützung: Informationen vor dem Abflug, lokaler Ansprechpartner, 24 Stunden Notfallbetreuung

Zusätzlich benötigst du

  • Flüge (Buchungen auf Anfrage)
  • Rückreise (organisieren wir auf Anfrage für dich)
  • Reiseversicherung (notwendig, Angebot auf Anfrage)
  • Impfungen (bitte informieren dich bei deinem Hausarzt oder Tropeninstitut)
  • Visum
  • alle zusätzlichen Aktivitäten
  • Ausrüstung für zusätzliche Aktivitäten (z.B. Schnorchel etc.)
  • Internet (kann vor Ort gegen Gebühr gebucht werden)
  • Moskitonetze und Malariamedikamente (lassen Sie sich vor Abreise vom Arzt beraten)

Angebote

Wir stellen dir gerne ein individuelles Angebot zusammen. Los geht es bei etwa 1275€

Reisedauer

Der mögliche Aufenthalt reicht von 2 bis 6 Wochen

Nachdem du am Flughafen von Johannesburg angekommen und von dort aus zu einer Backpacker-Unterkunft nach Pretoria gefahren bist, nimmst du an einer Orientierungsveranstaltung teil und genießt ein traditionelles südafrikanisches Abendessen. Am nächsten Morgen verlässt du Johannesburg früh, da die 12-stündige Anreise nach iSimangaliso Wetland Park vor dir liegt.

Am nächsten Tag nimmst du im Projekt an einer weiteren Orientierungsveranstaltung teil und lernst dort auch die anderen Volontäre kennen. Nachdem du dich mit dem Projekt vertraut gemacht hast, kann es am folgenden Tag endlich mit der Projektarbeit losgehen! An Tagen, an denen Meeresexkursionen anstehen, beginnt dein Tag um 6 Uhr. Diese Arbeit beendest du gegen 14 Uhr. Für Aktivitäten, wo du an Land unterwegs bist, beginnt der Tag gegen 7:30 Uhr. Die Nachmittage bestehen aus einer Kombination von Freizeit und Vorbereitungen für die abendliche Freiwilligenarbeit. Diese beginnt nach dem traditionellen südafrikanischen Braai (Barbecue) oder „Cape Malay“- Essen gegen 19:30 Uhr.

Deine Freiwilligenarbeitswoche dauert fünf Tage. Deine Freizeit von zwei Tagen erhältst du im rotierenden System, damit sichergestellt werden kann, dass genügend Volontäre da sind, um die Schildkrötenbeobachtung fortzuführen. Die Freizeitaktivitäten, die in der Umgebung angeboten werden, sind sehr vielfältig. Von einem geführten Ausflug zum Sibaya-See, einem Besuch im Elefantenpark bis hin zum Surfunterricht ist alles dabei. Viele Freiwillige nutzen die Möglichkeit, einen PADI-Tauchkurs zu absolvieren, andere genießen einfach nur die Zeit am Strand oder schnorcheln in den klaren Gewässern.

Die Unterbringung erfolgt in Gemeinschaftsunterkünften mit Selbstversorgung. Dort können die Freiwilligen ihr eigenes Frühstück und Mittagessen zubereiten. Es wird eine wöchentliche Einkaufstour in die nächstgrößere Stadt angeboten, um die Vorräte wieder aufzufüllen. Die Freiwilligen werden täglich mit dem Auto zum Schildkrötenprojekt und zurück gefahren.

Die Freiwilligen in diesem Projekt genießen das Gefühl, wie ein Schiffbrüchiger auf einer Insel zu leben, während sie einen wichtigen Beitrag zu den globalen Bemühungen zur Erhaltung der bedrohten Meeresschildkröten leisten.