Das Projekt hat Pionierarbeit für einen neuen Ansatz zur Auswilderung von verwaisten Affen geleistet. Daher konnten bis heute bereits hunderte von Grünen Meerkatzenbabys wieder ausgewildert werden. Die Grünen Meerkatzen werden in einer semi-natürlichen Umgebung mit nur minimalem menschlichen Kontakt aufgezogen, so dass sie bereits nach vier bis acht Wochen ausgewildert werden können. Mit viel Liebe wird sich hier um die geschwächten und traumatisierten Tiere gekümmert. 

Das Projekt

Aufgrund von Verkehrsunfällen oder der nicht artrechten Haltung verwaisen Jahr für Jahr eine Vielzahl von Grünen Meerkatzen. Als Volontär wirst du ein wichtiger Teil dieses Projekts und kümmerst dich in deiner täglichen Arbeit um das Revitalisieren, die Pflege und die Resozialisierung der angeschlagenen Tiere. Leider ist es oftmals nicht mehr möglich diese Tier in die Freiheit zu entlassen – solche werden bis zu ihrem Lebensende in dem Projekt betreut und versorgt.

Das Projekt hat sich auf die Fahnen geschrieben ganzheitlich im Sinne der Tiere zu handeln und auf jeglichen Konsum von tierischen Produkten zu verzichten und nach veganem Konzept zu leben und zu essen. Im Projekt selbst ist der Fleischkonsum nicht erwünscht, diesem kann aber im nahegelegenen Ort jedoch ohne weiteres nachgekommen werden.

Die Arbeit in dem Projekt ist in Schichten eingeteilt, da es rund um die Uhr Aufgaben gibt die erfüllt werden müssen. Die Versorgung der Affen ist natürlich ein wichtiger Aspekt des Tagesplans. Einige Tiere benötigen spezielle Nahrung oder gar Medikamente oder Nahrungsergänzungen. So haben viele Meerkatzen ihren ganz eigenen Ernährungsplan. Das Tierverhalten wird beobachtet, Verhaltensweisen werden dokumentiert.

Die Aufgaben in dem Projekt gehen über die Arbeit mit den Tieren hinaus, Social Media Kanäle werden gefüllt – Spender werden über die aktuellen Stände des Projekt informiert.

Die Volontäre haben eigene Unterkünfte, um die sie sich selbstständig kümmern dürfen. Die Blockhütten werden in der Regel von zwei Volontären bezogen. Diese bieten ausreichend Platz um sich während seines Aufenthalts einzurichten und wohlzufühlen. Die Mahlzeiten werden in der Regel gemeinsam eingenommen. Während unseres Recherchebesuchs gab es einen Freiwilligen der sich um die Mahlzeiten gekümmert hat.

Freiwilligenarbeit

Füttern und Versorgen der verwaisten Affen, Unterstützung bei der Behandlung der früheren Haustiere, Verabreichen von Medikamenten, Instandhaltungsarbeiten und Reinigungsarbeiten in der Affenstation, Unterstützung bei der Aufklärungsarbeit und den Lehrprogrammen

Programmbeginn

Erster oder dritter Montag eines Monats.

Arbeitszeiten

6 Tage pro Woche, ein freier Tag und ein Ausflugstag

Voraussetzungen

Mindestalter 18, gute Englischkenntnisse, Auslandsreiseversicherung.

Ort

Nahe Tzaneen, rund 6 Stunden von Johannesburg entfernt, Südafrika

Abholung

am Flughafen von Johannesburg OR Tambo (JNB), Ankunft vor 16 Uhr. Die erste Nacht verbringen Sie in Pretoria in einem Backpackers und bekommen eine Orientierung und ein traditionelles Abendessen

Unterbringung

Blockhütte auf dem Gelände der Station, mit einem anderem Volontär geteilt wird

Verpflegung

Alle Mahlzeiten inklusive (ausschließlich vegan)

Unterstützung

  • Spende an das Projekt von uns
  • Informationen vor dem – Abflug
  • Lokaler Ansprechpartner
  • 24 Stunden Notfallbetreuung

Zusätzlich benötigst Du

  • Flüge (Flugvermittlung gerne auf Anfrage)
  • Reiseversicherung (ist verpflichtend)
  • Impfungen (Informationen beim Auswärtigen Amt und/oder bei einem Tropeninstitut)
  • Gegebenenenfalls Visum (kann bei Ankunft am Flughafen erworben werden)
  • Reisen vor Ort oder zusätzliche Freizeitaktivitäten

Angebote

Wir stellen dir gerne ein individuelles Angebot zusammen. Los geht es bei etwa 1235€

Reisedauer

Der mögliche Aufenthalt reicht von 2 bis 12 Wochen

Die Region hat viel zu bieten. Du befindest dich in direkter Nähe zum Kruger Nationalpark und kannst Ausflüge machen und auf Safari gehen. Das Projekt befindet sich in der Nähe von Tzaneen, die Region ist bergig und bietet sich für diverse Aktivitäten an.

So kannst du wandern, klettern und Mountainbiking betreiben. In dem Gebiet sind nicht viele Touristen anzutreffen und du kannst in die südafrikanische Kultur abtauchen, Locals kennenlernen und eine Welt erkunden, die du so noch nicht erlebt hast.