Die Auffangstation für verletzte und verwaiste Wildtiere wurde vor 20 Jahren gegründet. Der tierliebe Farmbesitzer nahm verwaiste Vögel und andere Wildtiere auf, um die sich niemand kümmern wollte, und pflegte sie gesund. Heute leben Hunderte von Wildtieren und rund 300 Arten von Vögeln dort. Jedes Tier in der Station hat eine traurige Geschichte, aber hier kannst du aktiv mithelfen, sie gesund zu pflegen.

Das Projekt

Das Projekt kann nur durch die Hilfe der Freiwilligen bestehen, da die Auffangstation alle Tiere aufnimmt, die Hilfe brauchen und keines der Tiere wird abgewiesen. Daher kommen jede Woche neue verletzte und verwaiste Wildtiere an. Sogar wenn sie völlig gesundgepflegt werden können, ist es nicht immer möglich, diese wieder auszuwildern. Die Tiere leben dann dauerhaft in der Station. Wenn du den Wildtieren Südafrikas helfen möchtest und mit anpacken kannst, ist das dein Projekt. Mit viel Herzblut und Leidenschaft wird den Tieren geholfen und ein besseres Leben ermöglicht.

Als Volontär der Auffangstation sind Ihre Aufgaben vielfältig. Sie bereiten das Tierfutter vor, was zweimal täglich getan werden muss, füttern die Wildtiere und säubern ihre Gehege. Sie arbeiten in der Station mit, bauen neue Gehege und helfen im kleinen Ladencafé der Station mit. Bei der Projektarbeit haben Sie die Gelegenheit, sehr viele Tierarten und ihre Bedürfnisse kennenzulernen und sich um sie zu kümmern: Geparden, Luchse, Pinseläffchen, Totenkopfäffchen, Wallabies, Erdmännchen, Aras, Krokodile und Emus, um nur einige zu nennen. In der Auffangstation gibt es auch eine kleine Aufzuchtstation für gefährdete Wildkatzenarten, wo Sie den Luchs-, Geparden- und Buschkatzenbabys z.B. die Flasche geben können. Im November und Dezember ist Jungtier-Saison; zu dieser Zeit werden die Freiwilligen noch dringender als sonst benötigt.

Freiwilligenarbeit

Füttern und Versorgen der Tiere, Instandhaltungsarbeiten in der Auffangstation und im Wildpark, Betreuung der Besucher der Station.

Programmbeginn

Erster oder dritter Montag eines Monats.

Arbeitszeiten

5 Tage pro Woche, freie Abende

Voraussetzungen

Mindestalter 16, gute Englischkenntnisse, Auslandsreiseversicherung

Ort

Thornhill, Nähe Port Elizabeth, Südafrika

Unterbringung

Gemeinschaftszimmer auf dem Gelände der Auffangstation

Verpflegung

Alle Mahlzeiten inklusive

Unterstützung

  • Abholung am Flughafen von Port Elizabeth (PLZ)
  • Orientierung bei Ankunft im Land
  • Spende an das Projekt
  • Informationen vor dem Abflug
  • Hilfe beim Abschluss einer Reiseversicherung,
  • Hilfe beim Buchen von Flügen
  • lokaler Ansprechpartner
  • 24 Stunden Notfallbetreuung

Zusätzlich benötigst du

  • Hin- und Rückreise nach Port Elizabeth (Flugvermittlung gerne auf Anfrage)
  • Reiseversicherung (ist verpflichtend - gerne auf Anfrage)
  • Impfungen (Informationen beim Auswärtigem Amt und/oder bei einem Tropeninstitut)
  • Gegebenenfalls Visum (kann bei Ankunft am Flughafen erworben werden)
  • Reisen vor Ort oder zusätzliche Freizeitaktivitäten
  • Rücktransfer zum Flughafen

Angebote

Wir stellen dir gerne ein individuelles Angebot zusammen. Los geht es bei etwa  795,00 €

Reisedauer

Der mögliche Aufenthalt reicht von 1 bis 12 Wochen

Du hast jeden Abend und zwei Tage pro Woche frei und kannst auf eigene Faust die Region erkunden und Aktivitäten machen. Die Möglichkeiten sind vielfältig: Im nahegelegenen Port Elizabeth kannst du ins Kino gehen oder ausgehen – in Jeffreys Bay gibt es ein tolles Surf-Gebiet, in der Nähe liegt eine Auffangstation für Elefanten. Du kannst Canopy-Touren durch den Tsitsikamma Nationalpark machen, auf der höchsten Plattform der Welt Bungeespringen oder Fallschirmspringen in Plettenburg Bay. Die Auffangstation liegt mitten in einem 1000 Hektar großen Wildpark, in dem Zebras, Giraffen, einige unterschiedliche Antilopenarten und Grüne Meerkatzen leben. Die Gegend ist abgelegen, aber gut zugänglich. Die meisten Freiwilligen fühlen sich in der Auffangstation so wohl, dass sie mehrfach wiederkommen.